zurück zur Übersichtsseite

********

********

          

   

********

Leinenstroh ist zu 100% pflanzlich. Es wird aus der Flachspflanze mit blauer Blüte, die in den flämischen Poldern und in den (Sand-) Lehmgegenden erfolgreich angebaut wird, gewonnen. Die für die Textilindustrie bestimmten Fasern befinden sich an der Außenseite des Flachsstengels und werden während des sogenannten "Schwingens" freigesetzt. Dieser Schwingungsprozess trennt durch "Zerschmetterung" und Kämmen Fasern und Kerne von den Flachsstengeln. Die zerschmetterten Stengelkerne werden Schäben genannt. Die Flachssamen und ihre Hülle werden zu Leinöl und Viehfutter verarbeitet. Leinenstroh wird schon jahrhundertelang als Stalleinstreu für u.a. Rinder, Schweine, Geflügel und Kleintiere gebraucht. Aber für Pferde waren die Schäben bis vor einigen Jahren zu staubig.

Inzwischen sind mit Hilfe modernsten Entstaubungstechniken, diese Probleme behoben.

********

1. Leinenstroh ist eine gesunde Einstreu für die Pferdebox

2. Leinenstroh ist zu 100% pflanzliche Einstreu und besteht aus biologisch angebautem Flachs, mit blauer Blüte.

3. Leinenstroh ist sparsam im Verbrauch: 70% weniger als bei Stroh und 50% weniger als bei Holzspänen

4. Leinenstroh verringert das zu entsorgende Mistvolumen. Es entwickelt sich hervorragend zu Kompost mit einem neutralen PH-Wert.

5. Leinenstroh vermindert die Ammoniakentwicklung und die Pferde stehen  auf einer trockenen Oberfläche. 

6. Leinenstroh hat eine Saugkraft von bis zu 450%. das Viereinhalbfache vom Eigengewicht

7. Leinenstroh ist arbeitssparend und das Ausmisten ist physikalisch erheblich weniger anstrengend.

8. Leinenstroh schmeckt Pferden nicht und sie werden, extremem Hunger und Langeweile ausgenommen, die Einstreu nicht fressen. Bei einem neu eingestreuten Stall geben Sie dem Pferd am besten etwas Stroh oder Heu zum Knabbern, um es abzulenken. 

9. Leinenstroh ist die geeignete Einstreu für Pferde mit empfindlichen Atemwegen, Allergien oder Hufproblemen. 

10.Leinenstroh ergibt 70% weniger Mist als bei Stroh.

11. Leinenstroh wird zum PH-neutralen Dünger, der einfach auszubringen ist.

********

 

Wie verwenden?

Die alte Einstreu entfernen und die Box gründlich reinigen;

Betonböden oder gepflasterte Böden mit der Hochdruckspritzpistole reinigen;

Leinenstroh auf den noch feuchten Boden streuen. Die erste Einstreu reichlich einbringen um eine dicke Streumatte aufzubauen.
Bei der Ersteinstreu gilt als Faustregel :

********

Täglich:

Täglich die Pferdeäpfel mit einer feingezahnten Mistgabel oder einem Bollensammler entfernen;

Die obere Schicht zuharken, dort wo das Pferd sie möglicherweise aufgescharrt oder umgewühlt hat.

********

Wöchentlich:

Bei Pferden mit einem festen Urinplatz die nasse Einstreu entfernen.
Wöchentlich  1 Ballen nachstreuen, damit die obere Schicht aufgelockert wird.
Alle 10 - 12 Wochen die Einstreu komplett entfernen, den Stall gründlich reinigen und die Einstreu erneuern

********

Hinweis:

Bei der Umstellung vom traditionellen Stroh auf Leinenstroh wird empfohlen, Ihren Pferden etwas Heu oder Stroh zu geben, denn Rauhfutter bleibt notwendig und eine radikale Umstellung von einer fressbaren Einstreu auf eine nicht fressbare Einstreu kann zur Langeweile führen.

Nachdem sie die mit Leinenstroh bestreute Box betreten haben, werden sich die meisten Pferde wälzen. Dieses Pferderitual ist eine Äußerung der Zufriedenheit.

Quelle : www.thorobed.com

weitere Informationen unter:

Thorobed hat inzwischen ein Händlernetz aufgebaut. Welcher Händler sich in Ihrer Nähe befindet können Sie unter www.thorobed.com nachlesen.

Ecoflax  hat inzwischen ein Händlernetz aufgebaut. Welcher Händler sich in Ihrer Nähe befindet können Sie unter www.ecoflax.be/leinenstroh.html nachlesen.

EuroLin ist bei verschiedenen Händlern zu beziehen, Bitte Fragen Sie bei Vetripharm nach dem zuständigen Händler für Ihr Postleitzahlengebiet www.vetripharm.de 

zurück zum Seitenanfang